Entstrickungen

Verstrickt durch Angst und Vorwurf - oder - Verbunden in Liebe

Kern dieser Aufstellungsarbeit ist die Auflösung von Verstrickungen mit anderen Menschen (meist den Eltern). 
Dies geschieht, indem sie aufgedeckt, bearbeitet, gelöst, und dadurch Energien freigesetzt werden, die vorher durch diese Verstrickungen gebunden waren. So wird es möglich, neue Ergebnisse zu erzielen, sei es in Beziehungen oder im Berufsumfeld. 

Die Loslösung aus den Verstrickungen und die Neuaufstellung hat eine enorme innere und äussere Befreiung zur Folge.

Es gibt bei dieser Arbeit den Aufsteller, der mit seiner Frage und seiner Verstrickung, die er löst, im Zentrum der Aufstellung steht. 

Daneben sind die Stellvertreter, die für die Aufstellung in die Rolle einer Person aus dem Umfeld des Aufstellers schlüpfen, und mit Hilfe ihrer Intuition sichtbar zu machen, wie das System funktioniert, wo Schwierigkeiten in Form von Vorwürfen im Weg stehen zu einem glücklichen Leben.

Für welche „Rolle“ diese Stellvertreter ausgewählt werden ist nicht Zufall, sondern hat etwas mit ihrem eigenen Leben, ihren eigenen Beziehungsmustern und ihrem Potenzial zu tun. Deshalb profitieren auch sie von den Erkenntnissen dieser Arbeit.

Welche Verstrickungen wollen Sie lösen?

Meistens werden an einem Wochenende Entstrickungen und Erfolgsbahner angeboten. Es ist auch möglich, nur an einem Tag teilzunehmen.

Termin

Der nächste Aufstellungstag wird am Samstag, den 16. Februar 2019 in Hombrechtikon sein.
Die Aufstellerplätze sind ausgebucht. Stellvertreterplätze sind noch ein paar frei.
Bei Interesse bitte melden.

Preise

CHF 700.- als Aufsteller (inklusive Vor- und Nachgespräch)
CHF   70.- als Stellvertreter für einen Tag

Flyer (pdf 90 KB Download)

Wie funktioniert eine Entstrickungsaufstellung?

Der Aufsteller steht im Zentrum der Aufstellung. Er formuliert seine Frage und das erwünschte Ergebnis, das er erzielen möchte.

Darauf wählt er aus den Stellvertretern aus, wer nach seinem Empfinden für diejenigen Personen stehen könnte, die zur Beantwortung der Frage eine Rolle spielen.

Diese nehmen diese Wahl an oder nicht.

Anschliessend wird jeder Stellvertreter, der in eine Rolle geschlüpft ist aufgefordert, in Bezug auf den Aufsteller seinen Platz im Raum zu finden.
Durch seine Intuition wird er wissen, weshalb und wo das ist und ob er seine Position auch während der Aufstellung wieder verändern soll.
Seine Informationen sind für diese Arbeit äusserst wertvoll und machen das System des Aufstellers sichtbar. Dabei kann er nichts falsch machen.

Nachdem alle ihren Platz gefunden haben wird durch ihre Aussagen klar, welche Vorwürfe im Raum stehen.
Sie werden durch Stricke dargestellt, die nach Angaben des Aufstellers angelegt werden und sichtbar machen, wie sehr diese Vorwürfe den Aufsteller daran hindern, seinen gewählten Weg frei vorwärts zu gehen.

Jetzt kommt das Herzstück der Aufstellungsarbeit, wenn unter der Leitung des Coachs die Vorwürfe bearbeitet und aufgelöst werden.
Wenn das geschafft ist, werden Versöhnung und Vergebung möglich und die Stricke fallen ab.

Bei der Neuaufstellung mit allen Beteiligten Personen schaut der Aufsteller voller neu gewonnenen Handlungsmöglichkeiten und Energie in die Zukunft.

Am Schluss werden alle Stellvertreter wieder vollständig aus ihrer Rolle entlassen.

Die Stellvertreter, die keine Rolle übernehmen bilden einen sicheren Rahmen und halten mit ihrer Präsenz die Energie für den Prozess dieser Weiterentwicklung.

 
Rückmeldungen zu den Enstrickungen finden Sie auf der unteren Seite"Rückmeldungen"

 .